FÖJ

Die Berliner Waldschulen geben jungen Menschen nach ihrem Schulabschluss die Möglichkeit, durch das Freiwillige Ökologische Jahr umfangreiche Erfahrungen in der Umweltbildung zu sammeln.

Das FÖJ wird von drei unterschiedlichen Trägern betrieben, über die man sich bei den Berliner Waldschulen bewerben kann.

Kontakt der FÖJ-Träger:

Stiftung Naturschutz Berlin
https://www.stiftung-naturschutz.de/startseite/

Vereinigung junger Freiwilliger e.V.
https://www.vjf.de/foej

Jugendwerk Aufbau Ost JAO gGmbH
https://www.jao-berlin.de/

Märkischer Wald e.V.
https://www.foej-brandenburg.de

Praktikum

Neben dem FÖJ können unterschiedliche Praktika an den Berliner Waldschulen absolviert werden, unter anderem das Schüler- und studentische Praktikum.

Bei Interesse kann man sich schriftlich oder telefonisch direkt mit den Waldschulen in Verbindung setzten.

Weitere Beschäftigungsmöglichkeiten

Wenn darüber hinaus Interesse vorhanden ist, einen Einblick in das Waldschulleben zu bekommen, wie zum Beispiel durch den Bundesfreiwilligendienst, kann man Kontakt zu den Waldschulen aufnehmen oder sich direkt an unseren Betreiber INU gGmbH wenden.

Wir freuen uns über jedes Interesse.

Offene Stellen

Die INU gGmbH betreibt in Kooperation mit den Berliner Forsten die Waldschulen Bogensee, Bucher Forst, Teufelssee, Plänterwald und die Rucksackwaldschule „Eichhörnchen“.

Zur Unterstützung der Waldschule Bogensee suchen wir ab 01.03.2021 eine

Waldpädagog*in in Elternzeitvertretung
Der Arbeitsumfang beträgt 32 h/Woche.

Die Berliner Waldschule Bogensee liegt in der Nähe von Wandlitz im Landkreis Barnim. Vorrangiges Konzept der Waldschule ist das „Walderlebnis mit Übernachtung“ für ein bis zwei Nächte. Es bietet Kindern die Möglichkeit, Wald rund um die Uhr zu erfahren, mit abendlichen Lagerfeuer und Nachtwanderung. Dazu gehört auch die Verpflegung der
Gruppen. In erster Linie wird die Waldschule von Kindern im Grundschulalter – häufig 5/6 Klasse besucht. Naturerfahrung mit allen Sinnen, Abbau von Berührungsängsten mit der Natur und die spielerische Vermittlung von ökologischen Zusammenhängen von Flora und Fauna des Waldes stehen im Vordergrund der Tagesprogramme. Die Themenwahl des Waldtages wird im Vorfeld mit den Lehrer*innen und den Erzieher*innen abgesprochen und
jahreszeitlich angepasst. Viele Pädagog*innen erkennen in dieser „Kurzklassenfahrt“ auch den Vorteil, die Kinder unter ganz anderen Bedingungen und in neuen Konstellationen kennenzulernen. Bewirtschaftet wird ein Haus mit 32 Betten und Gartenbereich. Neben den typisch waldpädagogischen Tätigkeiten ist auch auf diesen Arbeitsbereich das Augenmerk zu richten.

Tätigkeitsfelder:

  • Konzeption, Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung waldpädagogischer Veranstaltungen (z.B. Waldtage, thematische Führungen, Projekttage, Familienveranstaltungen, Vorträge und Fortbildungsveranstaltungen)
  • Erstellen von Informations- und Arbeitsmaterialien
  • Qualitätssicherung und Weiterentwicklung des Waldschulangebotes
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Mitarbeit bei Organisation und Verwaltung aller mit dem Waldschulbetrieb verbundenen Tätigkeiten (Büro, Gremien-, Netzwerk- und Öffentlichkeitsarbeit, Materialbeschaffung...)
  • Betreuung von Praktikant*innen und Teilnehmer*innen des FöJ
  • Organisation und Unterstützung aller mit dem Übernachtungsangebot
    zusammenhängenden Tätigkeiten

Unsere Erwartungen:

  • ein abgeschlossenes naturwissenschaftliches Studium oder eine überzeugende Biographie mit vergleichbarem Kenntniserwerb
  • Das Zertifikat „Waldpädagogik“ ist ausdrücklich erwünscht und muss ansonsten zeitnah nachgereicht werden
  • gute forstliche und naturkundliche Kenntnisse
  • Freude am Umgang mit Menschen, vornehmlich mit Gruppen von Kindern und
    Jugendlichen
  • eigenständige und verantwortungsbewusste Arbeitsweise
  • Bereitschaft für Abend- und Wochenendarbeit
  • gute EDV-Kenntnisse
  • einwandfreies polizeiliches Führungszeugnis

Wir bieten:

  • Mitarbeit in einem engagierten, freundlichem und hilfsbereiten Team
  • eine gründliche Einarbeitung
  • eine spannende, anspruchsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit
  • regelmäßige Fortbildungen
  • ein angemessenes Gehalt und 30 Tage Urlaub
  • die Möglichkeit neue Konzeptionen der Waldschularbeit mitzugestalten und neue Impulse einzubringen

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung per E-Mail (Anlagen bitte als PDF (max. 5MB) in einem Dokument zusammengefasst). Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bis zum 04.01.2021 an: INU_gGmbH@t-online.de.

Für Rückfragen stehen wir gerne ebenfalls per E-Mail unter oben genannter Adresse zur Verfügung.